" ... nichts in der heutigen Zeit ist beständiger als der Wandel ...!"

Marko Kanteneva, Begründer des Nordic Walking .Typisch ist der große Schritt und die schräge Haltung der Stöcke etwa im Winkel von sechzig Grad. Quelle Wikipedia

Anmerkung: In seinem Werk " Sauvakäly " ( Sommerskiing ) beschrieb er zum ersten Mal das Nordic Walking als Sommertrainingsersatz für Skillangäufer.

Der Diagonalschritt wurde beschrieben und als  " Nordic Walking " gleichgesetzt, was natürlich nicht stimmen kann, denn beschrieben wurde der Diagonalschritt und nicht das Nordic Walking als Gesamtwerk. Das führte letztendlich bis zum heutigen Zeitpunkt unter den Sportlern selbst in der Begrifflichkeit für viel Verwirrung  ...!!!

Selbstverständlich hat sich in den letzten Jahren ebenso das Nordic Walking weiterentwickelt und so kam es das VDNOWAS Begründer Harald Fichter neben dem wechselseitigen, diagonalen Armeinsatz - siehe oben  - 

 

ebenso 

 

den gleichzeitigen, symmetrischen Armeinsatz während der Zug und Druckphase in Anlehnung ans  Ski Nordisch - " freier Stil "( 1:2, 1:3 oder 1:4 Schritt ) vermittelte.

Einfach passend fürs " Nordic Walking Gesamtwerk " für n o c h mehr " Power, Dynamik und Schnelligkeit " im Nordic Walking, gerade im bergigen Terrain oder Strecken mit vielen Richtungswechseln !

Bitte jetzt einen gedanklichen Schritt zurückschalten, denn ..... Was ist denn eigentlich " Nordic - Walking".. ?

Hierzu die Definition aus WIKIPEDIA:" ..Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, bei der Gehen durch den Einsatz von zwei Stöcken im Rhytmus der Stöcke unterstützt wird ... ! " Ok ... einfach und präzise beschrieben wie ich meine !

Auch aus dieser Definition lässt sich deutlich erkennen, das beim " Nordic Walking " nicht nur der Diagonalschritt zu verwenden sei  ...!!

Allerdings und als sehr hilfreich hat sich in der Schulungspraxis die genaueste Differenzierung und Unterscheidung zwischen Gehen und Laufen herausgestellt, zur Wiederholung:

Spricht man vom sportlichen Gehen:

1.muß immer ein Bein am Boden bleiben, während das Andere indes vorbeischwingt u n d

2. das vordere Bein sollte gebeugt und das hintere Bein gestreckt sein.

Zwei ganz wichtige Regeln die es immer gilt beim NW einzuhalten, unabhängig, von der symmetrischen ( gleichzeitigen ) und/oder asymmetrischen( wechselseitigen ) Armarbeit.

Mein Tipp an Nordic Walking Veranstalter wäre in den Auschreibungen unter der Ruprik " Nordic Walking " dies neu zu definieren bzw zu erklären: Entweder " Nordic Walking - Klassischer Stil " oder Nordic Walking - " freier Stil "

Ich jedenfallls bin wirklich überzeugt, das mit dieser bereits vollzogenen o.a. " Versportlichung und weiteren Differenzierung " des Nordic Walking bei den Sporttreibenden in Zukunft wieder die Begeisterung fürs Nordic walking vergangener Tage zurückkehren könnte und so mancher " bissige Comedian im deutschen Fernsehen " endlich begreifen lernt wie toll und faszinierend Nordic Walking eben sein kann...!!!

Zum Abschluß stieß ich bei meinen Recherechen auf " dieses Teil ":  Exerstriding  - http://youtube/iFZ6bUD_ea8

Bitte anschauen, denn auch das war mal ein Versuch flächendeckend übers " www " einen neuen Sport unter die Leute zu bringen !

In diesem Zusammenhang also nicht vergessen ..." nichts in der heutigen Zeit ist beständiger ... als der Wandel, auch im Nordic Walking !!! "

 

Euer Stefan Geng

 

 

 

Weiter